cropped-logo_final_es-gr.jpg

 

Und nun wollen wir glauben an ein langes Jahr
das uns gegeben ist, neu, unberührt,
voll nie getaner Dinge, voll nie gewesener Arbeit,
voll Aufgabe, Anspruch und Zumutung
und wollen sehen, daß wir’s nehmen lernen,
ohne allzuviel fallen zu lassen von dem,
was es zu vergeben hat an die,
die Notwendiges, Ernstes und Großes
von ihm verlangen.
Aus einem Brief von Rainer Maria Rilke an seine Frau.
In diesem Sinne ein gesegnetes Jahr 2018

Friedvolle Weihnachten für Alle.

 

Der erste Friede, der wichtigste,

er ist der, welcher in die Seelen der Menschen einzieht,

wenn sie ihre Verwandtschaft,

ihr Einssein mit dem Universum begreifen und inne werden,

dass im Mittelpunkt der Welt das grosse Geheimnis wohnt,

und dass diese Mitte tatsächlich überall ist. Sie ist in jedem von uns.

Dies ist der wirkliche Friede,

alle anderen sind lediglich Spiegelungen davon.

 

Der zweite Friede ist der,

welcher zwischen Einzelnen geschlossen wird. 

 

Und der Dritte ist der zwischen Völkern.

 

Doch vor allem sollt ihr verstehen, dass es nie Frieden geben kann,

solange nicht der erste Friede vorhanden ist,

welcher, wie ich schon so oft sagte,

innerhalb der Menschenseelen wohnt!

(Hehaká Sapa, Oglala-Sioux)

Friede sei mit dir, euch und uns.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.friedensweg.org/

 

 

Wir leben in chaotischen Zeiten

• Wir sind verunsichert durch die sich überschlagenden Nachrichten.

• Wir identifizieren uns mit Bildern, Vorstellungen, Glaubensmustern, die nicht aus uns geboren wurden. Oft ohne dass wir uns dessen bewusst sind.

• Wir definieren das Gefühl von Angst nur als bedrohlich und zerstörend, aber nicht als Zeichen eines Sehnens nach Veränderung in uns und damit als wegweisende Erregung.

• Wir suchen Sicherheiten im Außen, anstatt uns unseres Selbst sicher zu werden.

• Wir führen „Krieg“ gegen uns selbst, weil wir nicht unserer Vorstellung entsprechen.

• Wir haben nichts mehr, an dem wir uns orientieren können.

• Wir lassen uns treiben, um uns abzulenken von den Notwendigkeiten.

 

Der (Aus-)Weg

• Durch Selbst-Erkenntnis die notwendige Selbst-Sicherheit erlangen.

• Durch Finden der eigenen Mitte, genügend Ruhe und Gelassenheit haben, um lebensförderliche Entscheidungen zu treffen.

• Durch die Unterwerfung des Verstandes unter das Herz die Liebe im eigenen Sein entdecken.

• Durch Umsetzung unseres Wissens sich als schöpferisches Wesen erleben.

• Durch Ausrichtung auf die Gegenwart, das volle Leben spüren.

Lass Dich dabei wirkungsvoll unterstützen durch eine Beratung mit dem TimeWaver!

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.